LEBENSLAUF & WERK
Stand 2013/10 (Foto von 2003)

 

Michael Würfel

Poppau
Sieben Linden 1
38489 Beetzendorf

eMail

Geboren am 22. Juni 1972 in Füssen/Allgäu
Familienstand: ledig

 

1972-1991  Herrliche Kindheit in Pfronten im Allgäu. Eltern Werner Würfel, Werkzeugmacher (inzwischen selbstständig im Bereich Medizintechnik); Monika Würfel, Krankenschwester. Bruder Stefan Würfel (inzwischen Kunstlehrer), geboren 1975. Scheidung der Eltern 1980.

1982-1991  Gymnasium Füssen. Abitur 1991.
1988-1989  Auslandsaufenthalt in Anaheim/CA, USA. Besuch der High School. Praktikum im Disneyland.

1991-1992  Zivildienst in Blankenheim/Eifel in einem selbstverwalteten Tagungshaus. Tätigkeit als Filmvorführer im Programmkino „Eifel-Film-Bühne“.
Fotoband "Gimme Something to Believe in".

ab 10/1992  Umzug nach Köln, verschiedene Arbeitsstellen: Multiplex-Kino „Cinedom“ (Service), Woolworth (Lagerkraft), Jojo TV für VOX (Kameraassistent), Jost Hering Filmproduktion (Produktionsfahrer). Reisen, erste Kurzfilme, erste Schreiberfahrungen.
4/93 Umzug in die Eifel. Kurzfilm "Der Riese und das Schicksal" (Animationsfilm) lief auf verschiedenen Filmfestivals.

11/93 Umzug nach Niederbayern, handwerkliche Arbeit. Weitere Kurzfilme: "The Others in the Box"
(Animationsfilm) u.a.

4/1994  Umzug nach Kempten/Allgäu. Beginn einer Zimmererlehre.
11/1994  Beginn nebenberuflicher journalistischer Tätigkeit für die „Allgäuer Zeitung“, Kempten. Kurzfilm "Die Kuh ist ein heimtückisches Wesen" läuft bundesweit im Kino-Vorprogramm im Rahmen des Wettbewerbs "Und fremd bist du!" gegen Ausländerfeindlichkeit. Weitere Kurzfilme: "Mehr Liebe für Michael Würfel Teil 1", "Stunde des Filmemachers" (beides dokumentarische Filme) und
"Wenn sie lacht" (Spielfilm) laufen alle auf verschiedenen Filmfestivals.

2/1996  Abschluß der Ausbildung zum Zimmerergesellen. Auflösung von Wohnung und Besitzstand. „Reise“ mit verschiedenen Tätigkeiten. Essay "The Roll".

seit 8/1996  Mitarbeit in der Redaktion des „eurotopia“ Gemeinschaftsverzeichnisses, von 1999 bis 2003 Herausgeber und Webmaster (www.eurotopia.de).

9/1996  Einrichten in Berlin. 12/96 Anmeldung als selbstständiger Abbruchunternehmer. Arbeit als Zimmermann an einem Sanierungsobjekt im Bezirk Prenzlauer Berg. Im Wintersemester 96/97 Gasthörer an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) in Potsdam-Babelsberg.

Ab 4/1997  Tätigkeit als freier Schriftsteller. Roman "vögeln"(AT). Arbeit als Zimmermann eingeschränkt. Gelegentliche Bauprojekte, z.B. Zuschauerraum des Lichtblick-Kinos (Kastanienallee 77). Im Winter Bereitschaftsdienst für BÄMA Schneebeseitigung.

WS 97/98  Nebenhörer an der HFF, Fachbereich Dramaturgie. Weiteres Schreiben (Prosa & Drehbuch).

Ab Herbst 1998  Student der „Dramaturgie“ an der HFF. Verschiedene Kurzfilmdrehbücher, die z.T verfilmt wurden.

4/2000  Buch & Regie beim Kurzspielfilm "Der Einzelne in der Gesellschaft".

ab 2000  Tätigkeiten als Dollyfahrer, Tonassistent, Location Scout, Statist.
Übersetzung von englischen Untertiteln für DVDs. Herstellung von Industriefilmen für meinen Vater.

2001  Treatment und erster Drehbuchfassung des Langspielfilms "Redwood Summer".

Sommer 2001  Dreharbeiten im "Ökodorf Sieben Linden" in der Altmark/Sachsen-Anhalt. Fertigstellung des Dokumentarfilms über dieses "Ökodorf" im Mai 2002, Titel "Leben unter Palmen". Vorführung auf verschiedenen Festivals: Unabhängiges Filmfest Osnabrück 2002, Ökomedia Freiburg 2002, Prix Leonardo Parma/Italien 2003, FIFE Kairouan/Tunesien 2004.

9/2002  Praktikum bei Cyclops Eye Stoffentwicklung, Berlin

4/2003  Hospitanz in der Dokumentarfilmredaktion des SWR, Baden-Baden

Sommer 2003  Produktion des Dokumentarfilms "Es geht ja um Mutti" (HFF/RBB, Diplomfilm. Presseheft)

Sommer 2003  Produktion des Dokumentarfilms "Urlaub mit Anpacken".

2004  Abschluss der Filmhochschule mit Diplom.

Herbst 2004-2005  Dreharbeiten zum abendfüllenden Dokumentarfilm "Schnee von gestern"

Sommer 2005  Umzug nach Hannover, Nachbearbeitung "Schnee von gestern".
In Hannover: Neben der Arbeit an "Schnee von gestern" verstärkt Übersetzung von Untertiteln und verschiedene Webdesign- und Medienproduktionsaufträge. 2007 Produktion eines Dokumentarfilms zum Projekt "Genfrei Gehen" sowie einer Dokumentation für die Universität Hannover.

Im Sommer 2007  Umzug nach Sieben Linden in Sachsen-Anhalt (bei Wolfsburg). Endgültige Fertigstellung von "Schnee von gestern" im März 2008. Co-Autorenschaft für das Dokumentarfilmdrehbuch "Keine kleine Utopie" mit Andreas Teuchert, Stoffentwicklung "Der Heimattest" für Inselfilm/ZDF, verschiedene Kunstinitiativen in Sieben Linden, Texte auf www.siebenlinden.de und www.mitv.de.

2009  Vertrieb "Schnee von gestern", Dokumentationen "Leben unter Palmen 09 - Sieben Jahre später" und "Los Geht's 2009", Veröffentlichung von "Leben unter Palmen DVD Edition 2009". Journalistische Tätigkeit (unter anderem für C'T Magazin für Computertechnik). 

Seit 2009  Betreuung der Vertretung von German Documentaries/AG DOK auf dem Europäischen Filmmarkt während der Berlinale in Berlin. Weiterhin Übersetzung von Untertiteln. Übernahme der Hauptpflegeverantwortlichkeit für die Mutter Monika Würfel.
Wieder 
Mitarbeit in der Redaktion des „eurotopia“ Gemeinschaftsverzeichnisses, ab 2010 Versandleiter und Webmaster (www.eurotopiaversand.de).

2010  Produktion der Bau-Dokumentation "Haus aus Stroh". Aufträge als Fotograf, Veröffentlichung von Artikeln und Fotos in "Connection", "Publik-Forum", "Das Magazin" u.a.
Dreimonatiger USA-Aufenthalt.

2011-2012  Verfassen, Layout und Satz des "Dorf ohne Kirche - die ganz große Führung durch das Ökodorf Sieben Linden"

2013 Geburt meiner Tochter Elie Lou. Recherche
, Layout und Satz des "eurotopia Gemeinschaftsverzeichnisses 2014"